Tim Kellner
19.12.2019 veröffentlicht

Sie nehmen uns nicht ernst, weil wir nicht mehr zusammenhalten.

 

Sie nehmen uns nicht ernst, weil wir nicht mehr zusammenhalten. Sie lachen über uns, weil man uns Schwäche und Verständnis anerzogen hat. Wir dürfen unsere Fahne nicht mehr lieben und unsere Hymne nicht mehr ehren.

Wenn einer von uns totgeschlagen wird, stehen wir stumm im Kreis. Wenn noch einer totgeschlagen wird, stehen wir immer noch stumm im Kreis. Wenn eine Frau vergewaltigt wird, nimmt das niemand überhaupt noch Kenntnis. Wenn ein kleiner Junge vor einen Zug gestoßen wird, ruft ein Staatsanwalt: Kein Mord!

Wir sollen schuld gebückt und unterwürfig arbeiten und uns zeitgleich für unseren Wohlstand schämen!
Leistung wird nicht mehr gewürdigt und das Absurde und Unnormale heiliggesprochen. Nationalstolz ist hierzulande ein Verbrechen! Patriotismus nahezu eine moralische Straftat. Loyalität ein Fremdwort.

Wir sollen unsere Errungenschaften opfern und unsere Ersparnisse mit jenen teilen, die nie etwas dafür getan oder geleistet haben. Das Intolerante soll toleriert und das Gewalttätige gewaltlos respektiert werden.

Auf Knien, das Haupt gesenkt, den Rucksack der Schuld auf den Schultern sollen wir denen huldigen, die uns das Chaos, das Unrecht und die Ungerechtigkeit gebracht haben. Die uns den Mund verbieten wollen. Die uns unsere Ehre und unseren Stolz absprechen. Die uns klein halten wollen. Für alles sind wir zu schlecht und zu schuldig, aber um ihre fürstlichen Leben zu finanzieren, dafür sind wir gut und unschuldig genug.

Sie mögen mich schlecht, reaktionär und populistisch schimpfen, aber ich weiß, was sich gehört.
Deshalb liebe ich die Fahne meines Landes und ehre seine Hymne. Deshalb stehe ich loyal zu den Meinen. Ich schäme mich für nichts und fühle nicht die geringste Schuld. Und ich werde niemals das Knie vor denen beugen, die unserem Land schaden und dieses immer mehr abschaffen wollen.

Wir werden uns niemals unterwerfen.
Niemals schweigen.
Niemals auch nur einen Millimeter zurückweichen.
Warum?
Weil wir Deutsche sind!

Es war noch nie überaus ratsam, die Deutschen allzu lange zu reizen. Haltet Stand! Die Zeit ist noch nicht reif, um sich rechtsstaatlich zu erheben.

Die Mägen sind noch zu satt und viel zu viele Deutsche sind noch zu ängstlich.

Aber das wird sich ändern…

Tim K.