Wer Realistische Informationen und Kommunikation sucht findet sie auch!
Diejenigen haben den von der Hilfsstasi überwachten
Bereich der Medien
verlassen und lassen sich nicht provozieren.
Das Bild besagt alles!

 

J.Damm

AfD vorn!?

AfD-Landesvorsitzender Brandenburg, Andreas Kablitz, wird gewinnen. Siegen garantiert nicht…

 

Von PETER BARTELS

 

Wenn Sieger verlieren

 

Die einen klappern mit den Kukident-Kauleisten, die anderen raunen ungeniert von der freiwilligen Zwangsvereinigung der Parteien: Im Osten geht die Sonne auf – die AfD ist vorn. Deutlich! Leider nicht deutlich genug …

Die Meinungs-Macher von INSA und FORSA haben in die Glaskugel geblickt … Und  die Deutschland-Abschaffer von CDU, SPD, GRÜNE und LINKE erstarren: Die Deutschland-Retter AfD liegt in allen Prognosen vorn. In Sachsen, Brandenburg, Thüringen. Von der geldgelben FDP geht’s nur noch um ein  Begräbnis 1. oder 2. Klasse … BILD barmt sogar: „In Brandenburg droht ein Wahl-Beben!“

„Drei Wochen vor der Landtagswahl liegt die AfD nach einer neuen Forsa-Umfrage deutlich an erster Stelle. In einer Erhebung für die „Märkische Allgemeine“, drei Wochen vor der Wahl“:

AfD          21 %

CDU        18  %

SPD         17 %

GRÜNE    16 %

LINKE      14 %

FDP            5 %

Die Geld-gelben Wendehälse der „Liberalen“ müssten um den Einzug in den Landtag „kämpfen“… Und 9 Prozent der Wähler haben die Faust noch nicht aus der Tasche gezogen. Brandenburgs SPD-Ministerpräsident Dietmar Woidke kann eigentlich schon mal die Datsche putzen lassen … Wenn BILD nicht wäre!! Aber die längst links gewendeten Merkel-Mönche haben die Rechenschieber aus der ABC-Klasse aus der Schublade geholt, „rechnen“ die mögliche Rettung vor:

Ei verbibbsch und hastenichgesehn …

Eine rot-grün-rote Regierung oder ein Bündnis von CDU, SPD und Grünen wäre (noch) möglich.“ BILD warntWenn Sonntagabend um 18 Uhr die ersten Prognosen veröffentlicht werden, droht vor allem der SPD ein weiteres Debakel: Bei den letzten Landtagswahlen in Brandenburg 2014 hatte die SPD noch 31,9 Prozent – jetzt der Absturz! … Die CDU war vor fünf Jahren auf 23 Prozent gekommen … Die Linke auf 18,6 Prozent … Die Grünen auf 6,2 Prozent … Die FDP auf 1,5 Prozent … Die AfD kam auf 12,2 Prozent … BILD keucht: „Diesmal schießen die Rechtspopulisten laut Umfrage auf über 20 Prozent hoch!“

Ei verbibbsch!! Erst vor ein paar Stunden jauchzte doch dieselbe BILD: „Sachsentrend:CDU wieder vorn!“ Und schnappatmete hastenichgesehn glucksend: „Umfrage-Überraschung kurz der Landtagswahl in Sachsen (1. September)! Die CDU verbessert sich um vier Punkte, kommt auf 28 Prozent. Weil die AfD bei 25 Prozent verharrt, ist die CDU wieder auf dem ersten Platz, ergab der Sachsen-Trend des Meinungsforschungsinstituts Insa für BILD.“

Knirschte aber ein wenig: „Vergleicht man allerdings die Werte mit der Landtagswahl vor fünf Jahren, sieht man, dass die CDU enorme Einbußen hinnehmen muss. Sie hat seither knapp zwölf Prozentpunkte verloren, die AfD hingegen legte gut 15 Punkte zu.“ Um dann aber fast kleinlaut zu werden:

Größte Verlierer sind die Grünen …

„Sie erreichten nur zwölf Prozent (vier Punkte verloren) – allerdings liegen sie damit immer noch mehr als sechs Punkte über dem Ergebnis der letzten Landtagswahl  (5,7 %).“ Und FDP krebst auch bei INSA bei 5 Prozent (minus 1%) am Abgrund, in dem sie nach der letzten Landtagswahl mit 3,8 Prozent schon lag … Offenbar zum Glück für BILD „hält die Linke (16%) ihre Ergebnisse zur letzten Umfrage, „bewegt sich auf dem Niveau des Ergebnisses von vor fünf Jahren (18,9 Prozent)“. Um dann aber bei der SPD doch die nackte Wahrheit zu beweinen:

„Die SPD kann zwar aktuell einen Punkt zulegen (acht Prozent). Aber obwohl das Ergebnis vor fünf Jahren mit gut zwölf Prozent schon schlecht war, droht ihr jetzt ein noch schlechteres.“

BILD hilft auch hier …

Für eine Große Koalition aus CDU und SPD, die aktuell regiert, reicht es in Sachsen nicht mehr … Eine mögliche Variante ist hingegen die Kenia-Koalition aus CDU, SPD und Grünen. Sie kommt mit zusammen 48 Prozent auf eine parlamentarische Mehrheit.“

Dann aber muß Insa-Chef Hermann Binkert doch noch in die Schalmeie Tröten: „Ohne und gegen die CDU kann in Sachsen nicht regiert werden.“ Der nachfolgende INSA-Mißton wird BILD-Politchef Nikolaus „Schäl“ Blome aber wieder stinken: „Die AfD bleibt der CDU auf den Fersen.“

Dabei hatte Schäl, der Backpfeifen-August von Tünnes Jakob Augsteiner, doch schon vor der letzten Merkel-Wahl den Flurfunk lauthals flüstern lassen; Wenn die INSA-Zahlen für die AfD noch besser werden, bezahl ich die Leipziger nicht mehr…“ Das sprach sich offenbar rum: Seitdem ging es mit der AfD von fast über 20 Prozent runter auf 15 Prozent. Mit den GRÜNEN dafür auf weit über 20 Prozent rauf. Zeitweise sogar an Merkels rot-grüner CDU vorbei …

The winner takes it all? Ja, ab 51 Prozent, AfD. Vorher nicht … Eher wird der SED-LINKE Gregor Gysi Kanzler!!

 

Kurz vorher jubelte BILD: „CDU wieder vor“. Sogar 3% vor der AfD. Ausgerechnet in Sachsen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.