v. J. Damm
05.01.2020

GEDANKEN ZU DIESEM THEMA

2019 wurden weniger Kinder im Land geboren

Warum nur?

Jeden deutschen männliche gut verdienende Erwerbstätige muss bei den bestehenden deutschen Scheidungs und Unterhaltsgesetzen ein gewaltiges Stück Gehirn fehlen, wenn er einer Frau ein Kind beschert und auf die ewige Liebe hofft. Gewinner in diesem bundesdeutschen Gesetzeswahnsinn sind nur Patchworkfamilien. Und Frauen, die es darauf anlegen. Es fehlt nur noch ein Gesetz, das Kinder das Geld von der Familie einklagen dürfen

Weil:

Keine normale Ehe mit zum Beispiel 2 Kindern hat die Möglichkeit der finanziellen monatlichen Absicherung der Kinder laut Düsseldorfer Tabelle nachzukommen. Nach Abzug der laufenden Fixkosten! Dazu braucht man nur die Düsseldorfer Tabelle und die Einkommen in den einzelnen Regionen zu betrachten.

Fazit:

Wer wirklich in die missliche Lage geraten ist. Bei den bestehenden Gesetzen den Absprung in Hartz IV nicht verpassen! Mit ca 450 € zur fast freien Verfügung kleine Zuverdienste sind möglich. Die Miete samt Nebenkosten kommt natürlich noch gratis dazu. Wenn Einrichtung und Umfeld steht, wer soll einen da noch hindern? Wie viele von den verheirateten Männern haben schon jeden Monat ein derartiges Geld zur Verfügung?

Ergebnis der Überlegung:

Die heutige Jugend und Politiker leben sowieso nach den Motto, wir leben jetzt und heute und besitzen kein Langzeit-denken. Die Leben nach dem Motto, was kümmert uns das morgen. Wenn bei denen der Zeitpunkt des Erwachen kommt, sind sie lange in der Minderheit und die Sozialsysteme zusammen gebrochen. Darum der Rat an alle, die wach geworden sind, nutzt das System wie unsere Gäste und genießt den Rest eures Lebens.