Diese Witzfiguren hätten bei der DDR Hymne 
genau so eine Schnappatmung bekommen!

JDamm

In hoc Höcke vinces!

Trachten, Dirndl, pralle Jeans, Björn Höcke: „Deutsche Frauen, deutsche Treue…“ (Foto: Video)

Von PETER BARTELS

Die Totengräber der BILD-Zeitung stehen kurz vor dem kollektiven Selbstmord. Nicht, weil sie die Auflage von über 5 auf unter 1 Millionen geludert und gelinkt haben. Neiiin. Weil der Thüringer AfD-Chef Björn Hocke das Deutschlandlied gesungen hat. Öffentlich. Vor laufender Videokamera. Bei der 1.Strophe lächelte er nur nach links und rechts dem spontanen AfD-Chor zu. Bei der 2.  sang er aus voller Kehle mit. Jau, da geht’s ja auch um  Frauen, deutsche Frauen …

Der Sonntag, an dem Deutschland endgültig im Nazi-Sumpf versank: BILD-Online-Schlagzeile, eingebaut in ein großes Foto mit lauter alten, weissen Männern und zwei blonden deutschen Frauen, Höcke mittendrin.Rechts von ihm Katrin-Ebner Steiner (40), bayerische AfD-Vizin im Dirndl ohne Holz vor der Hütten. Links neben ihm eine Blondine in strammen Jeans mit Holz in der weissen Bluse. Höcke selbst in Jeans, wie immer, schiefes Lächeln, klatscht den Rhythmus. BILD-Vorzeile in weissen Versalien: BJÖRN HÖCKE MITTENDRIN. Die BILD-Schlagzeile dann höllenrot auf Schwarz:  AfD singt 

„Deutschland
Deutschland
über alles“

Dann das Video. Das trotzige Dutzend der AfD singt. Nicht schön, aber laut. BILD blendet nach 19 Sekunden keuchend weiss ein:  „Nach der Rede von Björn Höcke“, dann wieder hölle: „Wird die erste Strophe des Deutschlandslieds angestimmt”. 5 Sekunden später wieder rot: „Der AfD-Politiker steht grinsend auf der Bühne.“

Schwarz, Rot, Gold

Der Videozuschauer sucht, findet nur leicht deppert lächelnde, singende Männer, zwei Frauen. Abrupte, wiederholte Bild-Wiederholung: Höcke dreht den Kopf zur Kamera, grummelt augenscheinlich irgendwas mit, dreht sich auf der Bühne um, hinter ihm hängt Schwarz, Rot, Gold, die deutsche Fahne …

56.Sekunde, Sänger und Saal sind bei der zweiten Strophe. Die BILD-Totengräber schnappatmen weiss ins Video: „Bei der zweiten Strophe stimmt Höcke dann selbst ein“ … Minute 1:07 blendet BILD den  linken Oberlehrer-Finger (weiss)ein: „Die ersten beiden Strophen werden üblicherweise nicht gesungen … da sie aufgrund des nationalistischen Textes als historisch vorbelastet gelten“. Minute 1:19: „Während der NS-Zeit war die erste Strophe Nationalymne. Minute 1:21: „In der Bundesrepublik ist nur die dritte Strophe Nationalymne“ …

Höcke singt immer noch

Deutsche Frauen, deutsche Treue, Deutscher Wein und deutscher Sang
Sollen in der Welt behalten Ihren alten schönen Klang
Uns zu edler Tat begeistern Unser ganzes Leben lang …

Die Totengräber bringen ihn (endlich) mit dem BILD-Logo zum Schweigen. Klatsch! Dann schreibt gönnerhaft ein feiger Herr Redakteur Namenlos:

  • „AfD-Rechtsaußenpolitiker Björn Höcke und seine Partei testen gerne Grenzen des Erträglichen. Klar wurde das einmal mehr am Samstag bei einem Treffen des nationalistischen „Flügels“ der Partei in Bayern.“ …
  • „Der Flügel“ unter Höcke sang lauthals das gesamte „Lied der Deutschen“ – also inklusive der Textpassage „Deutschland, Deutschland über alles, über alles in der Welt“, die aus Respekt vor Millionen Opfern des deutschen Großmachtstrebens in der NS-Zeit aus dem öffentlichen Leben verschwunden ist.“ …
  • „Die Nationalsozialisten ließen die Truppen im Zweiten Weltkrieg damit in viele Länder Europas einmarschieren. Höcke scheint sich nicht daran zu stören, dass die ersten Strophen des Deutschlandliedes nicht zuletzt deshalb mehr als verpönt sind.“…
  • „Ein heute veröffentlichtes Video zeigt, wie der ehemalige Geschichtslehrer grinsend auf der Bühne steht, während die erste Strophe ertönt. Viele seiner Mitstreiter neben ihm singen leidenschaftlich mit. Spätestens bei der zweiten Strophe stimmt auch Höcke inbrünstig ein.“ …

Ein bißchen Wahrheit muß sein …   

Dann, immerhin sogar als Zwischenzeile: „Erste Strophe verpönt, aber nicht verboten“ Um dann aber gleich ganz Antifa-SA auf SED-Dialektik zu machen: „Geschichtsbewusstsein? Fehlanzeige bei dieser Partei. Die größte Hürde scheint die Technik der Veranstaltung, die dazu führt, dass die Übertragung des Liedes immer wieder von Klopfgeräuschen unterbrochen wird. Doch die AfDler lassen sich von den Pannen nicht abschrecken, singen munter weiter „über alles in der Welt“.

Auch BILD ist heute dank Wiki gebildet: „Der Text stammt bereits aus dem Jahr 1841. Hoffmann von Fallersleben dichtete ihn auf Helgoland, in Sehnsucht nach einem vereinten Deutschland. Mit der Melodie von Joseph Haydens „Kaiserquartett“ wurde das „Lied der Deutschen“ 1922 zur Hymne in der Weimarer Republik“…

Und dann zeigen Springers Wessi-Weicheier, wie brav sie bei den harten Ossi-Knochen Dialektik gelernt haben:

Das Horst Wessel Lied …   

„Zur Zeit des Nationalsozialismus (1933–1945) folgte auf die erste Strophe stets das Horst-Wessel-Lied … Die Alliierten verboten das SA-Kampflied … Dieses Verbot gilt bis heute … Die ersten beiden Strophen des Deutschlandliedes sind dagegen zwar nicht verboten, werden aber nicht mehr gesungen.“

„Verboten!“ Nicht gesagt, nur subkutan geschwurbelt, die ersten zwei Strophen also auch … Dann wieder schnell Wikipedia: „Theodor Heuss hat das „Hoffmann-Haydn’sche Lied“ 1952 erneut zur deutschen Nationalhymne erklärt, allerdings mit dem Zusatz, dass bei offiziellen Anlässen nur noch die dritte Strophe gesungen werden soll … Auch im wiedervereinten Deutschland gilt seit 1991 lediglich die dritte Strophe des Deutschlandliedes als Nationalhymne.

Höcke kam, sah und sang…

Dann klappern die Springer-Schäls im Gleichschritt mit rot-grünen Augendeckeln: „Die ersten beiden Strophen mit Textpassagen wie „Deutsche Frauen, deutsche Treue, deutscher Wein und deutscher Sang“ oder „von der Maas bis an die Memel“ zu singen, ist nicht nur geschmacklos, sondern auch entlarvend für die Partei mit bürgerlichem Anstrich, die mit solchen Provokationen gezielt um Nazi-Sympathisanten wirbt …“

Schließlich beifallbettelnder Rrrundblick mit rrrolllenden Augen von BILD-Zwerg zu „taz“-Zwerg: „Was sagt Höcke? Eine BILD-Anfrage an den Thüringer Landesverband der AfD blieb bislang unbeantwortet.“

In hoc Höcke vinces? For ever never, Mutti! Heil, Führerin! Die Todgeweihten haben gekämpft, Deine glorreiche Herrschaft wieder mal gerettet. Und wieder 100.000 Leser verloren …

Memento mori, Deutschland  Das Lied der Deutschen

Deutschland, Deutschland über alles, Über alles in der Welt,
Wenn es stets zu Schutz und Trutze Brüderlich zusammenhält,
Von der Maas bis an die Memel, Von der Etsch bis an den Belt –
Deutschland, Deutschland über alles, Über alles in der Welt!

Deutsche Frauen, deutsche Treue, Deutscher Wein und deutscher Sang
Sollen in der Welt behalten Ihren alten schönen Klang,
Uns zu edler Tat begeistern Unser ganzes Leben lang –
Deutsche Frauen, deutsche Treue, Deutscher Wein und deutscher Sang!

Einigkeit und Recht und Freiheit Für das deutsche Vaterland!
Danach lasst uns alle streben Brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit Sind des Glückes Unterpfand –
Blüh’ im Glanze dieses Glückes, Blühe, deutsches Vaterland!

 

Vive la Franc Marseillaise

Allons enfants de la Patrie, Le jour de gloire est arrivé!
Contre nous de la tyrannie L’étendard sanglant est levé. (2×)

Entendez-vous dans les campagnes Mugir ces féroces soldats?
Ils viennent jusque dans vos bras Égorger vos fils, vos compagnes.

Auf, Kinder des Vaterlandes, Der Tag des Ruhmes ist gekommen!
Gegen uns ist der Tyrannei Blutiges Banner erhoben. (2×)

Hört ihr auf den Feldern Diese wilden Soldaten brüllen?
Sie kommen bis in eure Arme, Um euren Söhnen, euren Gefährtinnen
die Kehlen durchzuschneiden

Refrain:

Aux armes, citoyens, Formez vos bataillons,
Marchons, marchons! Qu’un sang impur
Abreuve nos sillons!

Zu den Waffen, Bürger, Formiert eure Truppen,
Marschieren wir, marschieren wir! Unreines Blut
Tränke unsere Furchen!

Ersparen wir den Latte-Lutschern bei BILD und anderswo die ewig lange Hymne der Franzosen, die natürlich alle Schwarzen im Team Trikolore inbrünstig mitgrölen, die von der  Grande Armée fürs Vaterland  gezogenen, mit  Blut und Leichen gefüllten Ackerfurchen … Gönnen wir uns nur noch diese eine Strophe unserer französischen Freunde, weil sie so schön zu Merkel und ihrer Meute paßt:

„Zittert, Tyrannen und ihr Niederträchtigen, Schande aller Parteien,
Zittert! Eure verruchten Pläne Werden euch endlich heimgezahlt!
Jeder ist Soldat, um euch zu bekämpfen, Wenn sie fallen, unsere jungen Helden,
Zeugt die Erde neue, Die bereit sind, gegen euch zu kämpfen“