Ich komme wieder!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neuer Ritt in einen neuen Morgen. Das Leben ist zu kurz,
um Schritt zu reiten…

 

 

Von PETER BARTELS

 

Ein Quantum Sabbat …

Der eine oder andere hat es längst gemerkt – die Einschläge kamen immer seltener. Unsereiner … Marcus Cato, der Bruder im Geiste … verschwanden langsam in den Nebeln von Avalon. In der Tat: Sie haben die Feder wie seinerzeit Lucius Quinctius Cincinnatus das Schwert gegen den „Pflug“ getauscht…

Nicht irgendeine rotgefärbte SED-Hexe ist der Grund, nicht der SPD-Gnom im Maas-Anzug, nicht mal die Zitter-Zenzi aus der Uckermark und ihre elende Entourage der Speichellecker und staatlicher Sozial-Knete-Abstauber. Der Grund ist weniger pathetisch: Der alte Mann baut sich seine Klause für den Rest der Zeit, die bleibt – er macht sich kleiner, reduziert sich auf ein Drittel. Nicht mehr 6000, nur noch 2000 Quadratmeter … Nicht mehr 600, nur noch 200 Quadratmeter … Nicht mehr 6 Treppen, nur noch 2 … Nicht mehr 3 ha Weiden, nur noch 1 ha; 12 Schrauben im Kreuz fangen halt irgendwann an, zu quietschen. Auch wenn Weihrauch wirklich eine geradezu göttliche Wunderwaffe gegen so manche Gebrechen ist …

Im übrigen: Das Herz der Heide bleibt – nur 4 Kilometer Luftlinie. Und der Bürgermeister ist quasi Nachbar; ein Ossi aus Thüringen! Sooo geht Integration, Ihr GRÜNEN aus Neverland …

Alles hat seine Zeit. Gestern ist tot, wie Seneca so ähnlich seufzte. Die Erinnerung bleibt … Aber unsereiner fängt an zu schwafeln. Um es mit Reimers auf den Punkt zu bringen, der mal den zuweilen schwülstigen Klopstock in etwa so zitierte: „Johann, der du weniger bist als ich und dennoch mir gleich, beuge  dich hinab zur Allmutter Erde und befreie mich von der Last des Staub bedeckten Kalbfells …“ Reimers auf deutsch: Johann, ziehe mir die Stiefel aus!“ Oder mit Günter Prinz, dem alten Hexenmeister, zum Zauberlehrling: Cut a long Story Short! Also: Unsereiner nimmt sich drei Monate Zeit, bis er die neue Hütte dem alten Sack „gefreit“ …

Sabine, unerbittliche Korrektorin und Mädchen mit den goldenen Händen, meinte, dieser Unsereiner sei aber endlich den treuen FREUNDEN diese Erklärung schuldig, warum er jetzt ein Quarter Sabbat nimmt …

PS: MeinerGaby Röhr empfehle ich, ihre stets wunderbar gedachten und gemachten Storys die nächste Zeit direkt an PI-NEWS zu schicken; der Herr dort ist zwar der größte Faulpelz der deutschen Netz-Journaille, er hat aber trotzdem (irgendwie) die größte Reichweite Europas geschafft. Das zählt …

PPS: Natürlich werde ich auch weiterhin den Blog des Besten der Besten hören und sehen. Vielleicht übernimmt diesen Matthias Matussekja auch weiterhin der größte Sternchennudeln-Koch von Köln auch ohne Zuruf auf PI-NEWS, nachdem Broder ihm seinen durch den eitlen Herrn Steinhöfel verbieten ließ …

PPPS: Und natürlich haben jetzt auch die Hupfdohlen von den TV-Untersuchungsausschüssen (former Talkshows) Ruhe vor unsereinem… Was sicher auch FREUND Gunter, den Rucksack-Schweizer aus Duisburg, freuen wird, der immer so gallig Richtung Deutschland pöbelt … Den fröhlichen Freund in Argentinien wahrscheinlich eher nicht… Sei’s drum, Gaucho. 

Ich…komme…wieder